Kinderbuch AG

Es ist endlich soweit! Die Kinderbuch-AG gründet sich…. Das heißt, Raum und Zeit über intersektionale Themen in der Pädagogik zu diskutieren und aktiv zu werden. Abhängig von den Interessen können hier Kinderbücher aus unserer Sammlung Kindern vorgelesen, Elternabende (Erziehungsberechtigte) abgehalten, an einer neuen Auflage der Kinderbuchliste gearbeitet, kreative Interpretationen von bestehenden Kinderbüchern verfasst werden, und und und.

Fragen, die uns dabei begleiten:

Wer wird wie in Kinderbüchern dargestellt?
Welche Bücher bieten Alternativen zu der gängigen Kinderliteratur?
Welche Bücher gibt es noch gar nicht/ zu wenig?
Wie können Themen, die die Identitäten von Kindern betreffen, mit Kindern besprochen werden?
Wie können Kinder in ihrer Identitätsfindung unterstützt werden?
Welche Hindernisse treten bei der Arbeit mit intersektionalen Themen auf?
Und wie können wir diesen begegnen?

Die Kinderbuch-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft, kein Workshop! Zwar bieten wir den Raum und die organisatorische sowohl inhaltliche Unterstützung, dennoch ist diese AG abhängig von eurem Engagement. Wann ihr euch trefft und die Inhalte gestalten wollt, diskutiert ihr gemeinsam in der Gruppe. Wir orientieren uns an euren Entscheidungen und begleiten die Gruppe, falls erwünscht.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten euch um eine kontinuierliche Teilnahme. Es sind zunächst 6 Treffen vorgesehen, einmal monatlich. Ob und wie die AG darüber hinausgeführt wird, entscheiden wir gemeinsam.

Dieses Angebot ist vor allem für Menschen, die sich mit Pädagogik praktisch oder theoretisch beschäftigen. Aber auch für alle, die Kinderbücher aus anderen Gründen spannend finden. Gerne könnt ihr diese Email weiterleiten. Anmeldung und weitere Informationen bekommt ihr von uns per Email (info@i-paed-berlin.de).